Fachbereich Informatik (Wilhelm-Schickard-Institut)

Medieninformatik (Master)

Zielgruppe und Zulassung

Der Masterstudiengang Medieninformatik an der Universität Tübingen bietet Absolventen von Bachelorstudiengängen an Universitäten, aber auch an Fachhochschulen, eine akademische Informatikausbildung mit zusätzlicher Qualifikation im Bereich digitaler Medien. Der zugrundeliegende Bachelor soll in einem verwandten Fach erworben worden sein.

Weitere Informationen zur Bewerbung und Zulassung finden Sie hier.

Studieninhalte

Der M.Sc. Medieninformatik vermittelt weiterführende Inhalte der Medieninformatik mit den Kernbereichen Mensch-Computer-Interaktion und Medienproduktion, Web und Internet, Computergraphik und Visual Computing, sowie Multimediatechnik. Er beinhaltet außerdem ein Praxismodul, das forschungs- oder anwendungsorientiert ausgestaltet werden kann. Der Studiengang zeichnet sich durch eine hohe Wahlfreiheit aus; neben den Kernmodulen der Medieninformatik können Veranstaltungen der Informatik und von bestimmten Anwendungsfächern besucht werden.

Weitere Informationen zum Studiengang finden Sie hier.

Berufsfelder und Perspektiven

Der Masterstudiengang Medieninformatik ermöglicht auch Bewerbern mit FH-Abschluss ein universitäres Hochschulstudium und eröffnet dadurch attraktive Möglichkeiten zur Promotion und einer akademischen Laufbahn.

Beispielhaft seien folgende Berufsfelder genannt: